Mittwoch , 15 August 2018
TOP NEWS
Schweres Unwetter im Mühlviertel: Keller und Straßen unter Wasser

Schweres Unwetter im Mühlviertel: Keller und Straßen unter Wasser

NEUMARKT/ALBERNDORF. Ein schweres Gewitter hat am Sonntagnachmittag in den Bezirken Urfahr-Umgebung und Freistadt für zahlreiche überschwemmte Keller, Straßensperren und beträchtlichen Sachschaden gesorgt.

„Ich bin da aufgewachsen, aber so ein heftiges Unwetter habe ich noch nie erlebt – das ist wirklich sagenhaft“, sagte Christian Innendorfer, Kommandant der Feuerwehr Lamm, im OÖN-Gespräch.

Ein Bauernhof in der zur Gemeinde Neumarkt im Mühlkreis (Bezirk Freistadt) gehörenden Ortschaft Lamm wurde gegen 16 Uhr regelrecht durchgespült. „Die Wassermassen traten auf der einen Seite des Hofes ein und durchfluteten den ganzen Stall“, sagte Einsatzleiter Innendorfer. Traktoren und Radlader unterstützten bei den Aufräumarbeiten.

Eine Straße musste gesperrt werden, weil sie von den Fluten unterspült wurde.  Die Feuerwehren Neumarkt im Mühlkreis, Zeiss und Lamm standen mit etwa 50 Mann im Einsatz.

Sieben Keller unter Wasser

Nur wenige Kilometer weiter in Alberndorf in der Riedmark (Bezirk Urfahr-Umgebung) richtete das schwere Unwetter ebenfalls beträchtlichen Schaden an: Sieben  überflutete Keller mussten von der Feuerwehr ausgepumpt werden. Die Gusentalstraße musste gesperrt werden wegen des Verdachts auf Unterspülung.

„Ein plötzlicher Wetterumschwung in einem sehr kleinen Bereich hat die Überschwemmungen ausgelöst“, sagte Christoph Hörschläger, stellvertretender Kommandant bei der Feuerwehr Alberndorf. „Die Bäche haben das einfach nicht mehr verkraftet.“

Er rechnet damit, dass die Feuerwehren Kottingersdorf, Pröselsdorf und Alberndorf, die mit etwa 80 Mann im Einsatz waren, noch länger mit den Aufräumarbeiten beschäftigt sein werden.

Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Verletzt wurde bei den sintflutartigen Regenfällen niemand.